arrow-right cart chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up close menu minus play plus search share user email pinterest facebook instagram snapchat tumblr twitter vimeo youtube subscribe dogecoin dwolla forbrugsforeningen litecoin amazon_payments american_express bitcoin cirrus discover fancy interac jcb master paypal stripe visa diners_club dankort maestro trash

News

Next Gen: Start ins Berufsleben bei KPR

Next Gen: Start ins Berufsleben bei KPR

von kpr


News

Next Gen: Start ins Berufsleben bei KPR

von kpr


Next Gen: Start ins Berufsleben bei KPR

„Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation“: Unter dieser offiziellen Ausbildungsbezeichnung reifen seit einem halben Jahr drei neue Dental-PR-Profis heran. Mit Franziska Gruber (20), Theresa Meyer (20) und Lars Schoneveld (18) hat KPR gleich drei engagierte Nachwuchskräfte in seinen Reihen.

 Für KPR selbstverständlich. Denn ein Investment in die Jugend ist ein Investment in die Zukunft. „Wir sehen es als eine unserer zentralen Aufgaben an, den Nachwuchs zu fördern.  Jungen Menschen die Türen zu öffnen für ein erfolgreiches und erfüllendes Berufsleben und so gleichzeitig die dentale Kommunikation weiterzuentwickeln – dies gehört seit jeher zum Eigenanspruch der Agentur“, unterstreicht Gesellschafterin Sepideh Roozbiany.

 Die Ausbildung wird von den drei Neuzugängen innerhalb von zwei bzw. drei Jahren absolviert. Dabei tauchten sie ab der ersten Stunde in die tägliche Arbeit der Agentur ein und besuchen zweimal in der Woche die Berufsschule. Eine einseitige Beschallung ist nicht angesagt – im Gegenteil: „Lernen von den Erfahrenen ist nur ein Teil, ein anderer ist, sich von Anfang an auch mit eigenen Ideen einzubringen und seine Kreativität zu entfalten. Denn wer der Jugend nicht zuhört, sie nicht ernst nimmt und nur bevormundet, vergibt große Chancen“, so Geschäftsführer Thomas Hammann.

„Die Atmosphäre ist top“

Und was sagen Theresa, Franziska und Lars zu ihrer Ausbildung bei KPR?„Es ist extrem cool, nach so kurzer Zeit schon Teil des Teams zu sein. Natürlich wissen wir noch nicht alles. Aber Stück für Stück wird uns mehr Verantwortung übertragen, wir werden immer selbstständiger. Die Profis schätzen auch den Input von unserer Seite – da entstehen interessante Ideen, finden wir. Theoretische Kenntnisse aus der Schule lassen sich ebenfalls schnell im praxisorientierten Arbeiten in der Agentur umsetzen. Kurz: Wir fühlen uns hier sehr wohl, und die Atmosphäre in der Agentur ist wirklich top. Mit Freude sehen wir unserer weiteren Ausbildung entgegen!“

Einkaufswagen